Jungbauern mit über 200 TeilnehmerInnen beim Vienna City Marathon vertreten

23. April 2018

Utl.: „Ausdauer und Durchhaltevermögen zeichnen Landwirtinnen und Landwirte aus“

(Wien, 23.04.2018) – Mit 30 Staffel-Teams, 66 Halbmarathon- sowie 19 Marathonläufern stellte die Österreichische Jungbauernschaft auch heuer wieder eine der größten Gruppen bei der 35. Auflage des Vienna City Marathons. Bei sommerlichen Temperaturen und in auffallend orangen T-Shirts mit dem Spruch „Wir ackern auch auf Asphalt“ absolvierten die Läuferinnen und Läufer die Strecke. „Nicht nur bei der täglichen Arbeit auf den Betrieben zeigen unsere Landwirtinnen und Landwirte vollen Einsatz – auch bei sportlichen Großereignissen zeichnen uns Ausdauer und Durchhaltevermögen aus,“ zeigt sich Bundesobmann Stefan Kast begeistert. Die Teilnahme mit zahlreichen lauffreudigen Jungbäuerinnen und Jungbauern ist seit vielen Jahren ein Fixpunkt im Jahresprogramm der Jungbauernschaft.

Energie und Zielstrebigkeit auf der Laufstrecke und auf den Höfen
„Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern möchte ich ganz herzlich zu ihren sportlichen Erfolgen gratulieren und mich bei allen Organisatoren und Helfern sehr herzlich bedanken. Gemeinsam haben wir gezeigt, wie viel Energie und Zielstrebigkeit in uns steckt. Auf der Laufstrecke genauso wie auf unseren Höfen,“ freut sich Kast über den regen Zuspruch, den der Aufruf zur Teilnahme erfahren hat.  „Die auffallenden T-Shirts und der gewählte Spruch haben wie erhofft sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Viele unserer Läuferinnen und Läufer wurden darauf angesprochen, sind ins Gespräch mit Konsumentinnen und Konsumenten gekommen und konnten dadurch Aufklärungsarbeit über die heimische Landwirtschaft leisten,“ zeigt sich auch Generalsekretär Andreas Kugler erfreut über das Erfolgsprojekt.

Köstinger: „Starke Leistung trotz Hitze“
Auch Bundesministerin Elisabeth Köstinger, in den vergangenen neun Jahren selbst aktive Teilnehmerin, beglückwünschte die Läuferinnen und Läufer: „Treu dem Motto haben unsere Jungbäuerinnen und Jungbauern bewiesen, dass sie trotz Hitze auch am Asphalt reinackern. Ich freue mich in den nächsten Jahren wieder dabei zu sein und gratuliere den sportlichen Jungbäuerinnen und Jungbauern!“
„Für uns ist die Teilnahme am Marathon ein tolles Gemeinschaftsprojekt, das gegenseitige Anfeuern wirkt besonders motivierend auf jeden Einzelnen. Gleichzeitig nutzen wir die Möglichkeit für einen Austausch mit der Bevölkerung und tragen so zur Imagebildung der Landwirtschaft bei. Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei,“ versichert Kast abschließend.

(c)Jungbauern

IMAG0051