Jungbauernschaft: Virtuelle Lernplattform “Landwirtakademie“ präsentiert

18. Juni 2018

Jungbauernschaft: Virtuelle Lernplattform “Landwirtakademie“ präsentiert
Utl.: Aus- und Weiterbildung soll in Zukunft flexibel, ortsunabhängig, digital und spielerisch möglich sein

(Wien, 15.06.2018) – „Die Digitalisierung umfasst alle Lebensbereiche und damit auch den Bildungsbereich. Das enorme Potential des digitalen Lernens haben wir zum Anlass genommen und die “Landwirtakademie. Online.“ ins Leben gerufen“, betont Stefan Kast, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft, bei der Präsentation der Landwirtakademie gestern Abend auf der Universität für Bodenkultur Wien. „Digitales und spielerisches Lernen muss als große Chance gesehen und angenommen werden,“ ergänzt Stefan Schmid, Leiter der Virtuellen Pädagogischen Hochschule und ausgewiesener Experte im Bereich der digitalen Bildung. „In Zeiten immer höher werdender Anforderungen und Ansprüche ist es für viele Landwirtinnen und Landwirte häufig nicht mehr möglich sich im Rahmen von Abendveranstaltungen, Fachvorträgen oder Seminaren zu informieren oder weiterzubilden. Mit der Landwirtakademie schaffen wir dafür eine flexible, ortsunabhängige und vor allem digitale Möglichkeit“, erklärt Kast die Motivation hinter dem Projekt.

Vermittlung von landwirtschaftlichem und agrarpolitischem Wissen
Die Landwirtakademie soll den Mitgliedern der Jungbauernschaft und jeder weiteren interessierten Person landwirtschaftliches und agrarpolitisches Basis- wie auch vertiefendes Wissen vermitteln. „Die Informationsbeschaffung zu Themen wie der Gemeinsamen Agrarpolitik oder neuesten Trends in der Landwirtschaft ist häufig mit großem zeitlichen Aufwand verbunden. Hier schaffen wir in einem übersichtlichen Format eine leicht zugängliche Möglichkeit und bewegen die interessierte Jugend dazu, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen“, streicht Generalsekretär Andreas Kugler weitere Überlegungen zur Lernplattform hervor.
In kompakten Modulen mit jeweils fünf Einheiten können Teilnehmende zeit- und ortsunabhängig klar definierte Lernziele und Kompetenzen selbstständig erwerben. Ein Lernvideo, ein übersichtliches Skriptum und ein Quiz zur Selbstüberprüfung sind Teil jeder Einheit. Die Lernplattform ist von jedem internetfähigen Gerät zu erreichen. Das Bildungsangebot wird laufend erweitert und umfasst die unterschiedlichsten Bereiche der Landwirtschaft und darüber hinaus.
„Die kommenden Module werden sich mit Themen wie Einkommensbildung, Agrarmärkte und Vermarktungsformen, der Landwirtschaft der Zukunft, dem ländlichen Raum oder auch einzelnen landwirtschaftlichen Sparten beschäftigen. Hier hoffen wir auf aktive Beteiligung der Nutzerinnen und Nutzer und freuen uns über Anregungen und Ideen für weitere Inhalte,“ führt Kugler die Pläne für die kommenden Monate aus.

Kast: „Auch Personen erreichen, die noch keinen Bezug zur Landwirtschaft haben“
„Das Thema Aus- und Weiterbildung ist der Österreichischen Jungbauernschaft ein zentrales Anliegen. Mit der Landwirtakademie wollen wir auch Personen erreichen, die aktuell noch keinen Bezug zur Landwirtschaft haben, denn mit der Vermittlung von agrarischem Wissen steigt auch das Verständnis und die Wertschätzung für die Landwirtschaft,“ hofft Kast abschließend auf eine intensive Nutzung der Lernplattform.
Die Landwirtakademie ist unter www.landwirtakademie.at aufrufbar, nach einer einmaligen Registrierung können die ersten Module kostenlos absolviert werden. Nach positiver Absolvierung eines Moduls erhält der Teilnehmer ein persönliches Zertifikat.

Fotonachweis: ©Jungbauern

Foto v.l.n.r.: Stefan Schmid (Leiter der Virtuellen PH), Stefan Kast (Bundesobmann), Josef Moosbrugger (LKÖ-Präsident), Franz Broidl (Bundesobmann-Stellvertreter), Andreas Kugler (Generalsekretär)

Präsentation Landwirtakademie