Videowettbewerb zeigt die Gesichter der Landwirtschaft

29. Oktober 2018

Bunte Vielfalt und hohe Qualität bei den diesjährigen Einsendungen

Der Videowettbewerb der Österreichischen Jungbauernschaft, genannt Farm Video Challenge, war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Über 1.300 „Gefällt-mir“ und mehr als 65.000 Aufrufe sind der eindeutige Beweis dafür. „Die einzelnen Beiträge zeichnen sich durch eine sehr hohe Qualität aus, die vielfältigen Ideen und Einfälle unserer jungen Bäuerinnen und Bauern haben uns stark beeindruckt. Ein Ziel der Aktion war es, die heimische Landwirtschaft in all ihren Facetten realitätsnah abzubilden und der Bevölkerung zu präsentieren. Das haben wir eindeutig erreicht“, zeigt sich Bundesobmann Stefan Kast begeistert.

Vielfältige Tätigkeiten am Hof und innovative Ideen

Der Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden vorab keine Grenzen gesetzt. Ob lustiger Kurzfilm oder kritischer Denkanstoß durften sie selbst entscheiden. „Aus diesem Grund haben wir auch sehr unterschiedliche Beiträge erhalten. So zeigen einige Videos, wie abwechslungsreich und anspruchsvoll die Arbeit auf den heimischen Bauernhöfen ist oder wie der Tagesablauf aussieht. Ein anderes hat uns mit einer innovativen, wenn auch fiktiven, Idee für ein neues Produkt zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken gebracht“, so Kast.

Rolle der KonsumentInnen und die Zusammenarbeit der Generationen

Ernährung, Fortschritt, Tradition, Bildung, Nachhaltigkeit und vieles mehr: dafür steht die heimische Landwirtschaft. Das ist die Botschaft einer sehr beeindruckenden Einsendung, die die zentrale Rolle der Konsumentinnen und Konsumenten und die Auswirkungen ihrer täglichen Kaufentscheidung auf unsere landwirtschaftliche Produktion in den Fokus rückt. „Auf unseren Höfen wir die Zusammenarbeit der Generationen aktiv gelebt; sie ist für den Betriebserfolg unerlässlich. Auch dieser Aspekt hat Eingang in die Videos gefunden“, freut sich auch Generalsekretär Andreas Kugler über die bemerkenswerten Kurzfilme.

LandwirtIn zu sein ist mehr als ein Beruf

„Eine der zentralen Botschaften, die alle Beiträge gemeinsam haben, lautet: Landwirtin und Landwirt zu sein, ist mehr als ein Beruf. Es ist Leidenschaft. Landwirt zu sein bedeutet zum Beispiel eine ständige Präsenz am Hof, um die Sicherheit und Gesundheit der Tiere sicherzustellen. Genau das wollen wir den Konsumentinnen und Konsumenten vermitteln, um damit die Wertschätzung und das Verständnis für die heimische Landwirtschaft zu steigern“, führt Kast aus.

Belohnt werden die drei Videos mit den meisten „Gefällt-mir“ mit Preisen, die von der RWA Raiffeisen Ware Austria AG zur Verfügung gestellt werden. „Für das nächste Jahr planen wir einen ähnlichen Wettbewerb und freuen uns schon jetzt auf viele kreative Einsendungen“, erklärt Kugler abschließend.

Die eingereichten Videos können auf der Facebookseite der Österreichischen Jungbauernschaft unter www.facebook.com/jungbauernschaft angesehen werden.