Online-Kampagne “Jungbauern denken an die Zukunft”

9. Juni 2020
Online-Kampagne “Jungbauern denken an die Zukunft”

Jungbauern: Mehr Nachhaltigkeit für eine sichere Zukunft

Start der Online-Kampagne „Jungbauern denken an die Zukunft“

Unsere Jungbäuerinnen und Jungbauern leisten tagtäglich beste Arbeit, jeder auf seine ganz persönliche und individuelle Art. Sie sind wahre Allrounder. Sei es am Acker, im Stall oder auch im Wald – unsere Jungbäuerinnen und Jungbauern arbeiten nachhaltig und mit Leidenschaft. Damit garantieren sie die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft. „Wir Jungbauern denken heute schon an morgen. Durch nachhaltige Bewirtschaftung leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und sichern so unsere Lebensgrundlage. Genau das wollen wir mit unserer Kampagne aufzeigen“, so Franz Xaver Broidl, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft zum Start der Online-Kampagne.

Damit auch die nächste Generation noch Bäuerin und Bauer werden kann

In der Landwirtschaft wird auch in Krisenzeiten die tägliche Arbeit unverändert fortgesetzt. Die Handgriffe von heute sichern die Lebensmittel von morgen. Dabei steht bei den Jungbauern aber vor allem ein Gedanke im Vordergrund: So zu wirtschaften, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder noch die Chance haben, Bäuerin oder Bauer zu werden. Das zeigt die Kampagne „Jungbauern denken an die Zukunft“.

Vom Vorarlberger Schafmilchbauer bis zur burgenländischen Winzerin

„Mit unserer Kampagne holen wir jene vor den Vorhang, welche tagtäglich in der Produktion unserer Lebensmittel arbeiten und somit nicht nur die Versorgung sicherstellen, sondern auch das Klima schützen. Unsere Jungbauern erzählen von ihrem persönlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Bewirtschaftung“, so Broidl. Die Kampagne zeigt zudem die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee. „Mit authentischen Portraits und Geschichten wollen wir zeigen, welche Personen und Ideen hinter den Lebensmitteln in den heimischen Regalen stehen“, erklärt Pia Eßl, Generalsekretärin der Österreichischen Jungbauernschaft.

Einen Blick über den Tellerrand wagen

„Unsere Kampagne soll die Konsumenten zum Nachdenken anregen und auffordern, im wahrsten Sinne des Wortes einen Blick über den Tellerrand und hinter die Kulissen der heimischen Lebensmittelproduktion zu werfen. Wir Bauern leisten bereits einen großen Beitrag zu einer nachhaltigen und vor allem auch klimaschonenden Lebensmittelproduktion. Nun sind die Konsumenten am Zug“, fordern Eßl und Broidl abschließend zum Griff nach regionalen Lebensmittel auf.

Die Kurzvideos werden ab 09. Juni 2020 auf den Social Media Kanälen der Österreichischen Jungbauernschaft präsentiert und sind unter https://www.facebook.com/jungbauernschaft/ abrufbar.