Weizen

Weichweizen wird in Österreich auf einer Fläche von 248.000 Hektar angebaut.
Ein Hektar bindet hierbei 9 Tonnen CO2 und kompensiert somit den CO2-Ausstoß von 46.000 gefahrener Autokilometer.

Weichweizen findet vorwiegend als Mehl-, Brot- und Backgetreide Verwendung. In Österreich gibt es rund 150 verschiedene Brotsorten, dabei ist Mehl die wichtigste Zutat. Weichweizen macht mit einem Anteil von rund drei Vierteln den höchsten Anteil in verarbeitetem Mehl aus.

Sieben von zehn Österreichern essen mindestens einmal pro Tag Brot oder Gebäck, was zu einem durchschnittlichen jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von rund 48 kg Brot führt.

 

(Als Berechnungsbasis für den CO2-Ausstoß der gefahrenen Autokilometer wurde die Annahme eines Benzinautos mit einem Durchschnittsverbrauch von 8 Liter pro 100 Kilometer herangezogen)

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere regionale Genießer